Unser Dorf in Videos

Bewegende Zeitzeugen Dokumente in original Rhöner Mundart

Warum dieses Projekt

Im Jahr 2015 jährte sich die urkundliche Ersterwähnung Lütters zum 1200. Mal. Doch auch ein anderes einschneidendes Ereignis, welches jeder, der es miterleben musste niemals vergessen wird, jährte sich, der 70. Jahrestag der Bombardierung Lütters am 06.02.1945.
Kaum ein Dorf wurde so schwer zerstört.
Damit das, was die Menschen an diesem furchtbaren Tag erleben mussten der Nachwelt erhalten bleibt, entstand die Idee Zeitzeugen ihre Erlebnisse  vor der Kamera erzählen zu lassen. Dabei herausgekommen ist nun ein bewegendes Dokument, welches überdies besonderen Wert besitzt, da die Berichte zum größten Teil in authentischem Rhöner Dialekt gesprochen sind, was den Aussagen zusätzlich eine besondere Eindringlichkeit verleiht.
Überdies sind die Gespräche eines der wenigen Dokumente in denen die Rhöner Mundart nicht ausschließlich als Transportmittel für lustige Geschichten dient.
Da in den Gesprächen die Fülle der Erinnerungen auch noch viele andere interessante Themenkreise beleuchtete, wurde entschieden eine, ganze Serie über das Leben in einem typischen Rhöner Dorf, wie es Lütter eben ist, vom 2. Weltkrieg bis in die frühe Nachkriegszeit herauszubringen.

Über die folgenden Themen wurden berichtet...

... über die Bombardierung Lütters am 06.02.1945

...über den Einmarsch der Amerikaner am 01.04.1945

...über das Leben in Lütter zur Nazizeit

...über das Dorfleben als Kind und junger Erwachsener

Kontakt

info(at)luetterfeiert.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

WetterOnline
Das Wetter für
lütter
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Festgemeinschaft Lütter e.V.